Mein alternativer Text

Kreiskrankenhaus Mechernich GmbH

Gesundheit

Kreiskrankenhaus Mechernich GmbH

Die Kreiskrankenhaus Mechernich GmbH bestehend aus dem Krankenhaus Mechernich, dem Krankenhaus Schleiden, dem Geriatrischen Zentrum Zülpich, dem Liebfrauenhof Schleiden sowie einigen weiteren Einrichtungen ist ein attraktiver Gesundheitsdienstleister im Kreis Euskirchen und der Eifel mit knapp 1.600 Mitarbeitern.

Wir haben hier zusammen in den vergangenen 40 Jahren unterschiedlichste Projekte mit einer Gesamtsumme von ca. 130 Millionen € realisiert und betreuen mit unserer Niederlassung in Mechernich aktuelle Bauvorhaben direkt vor Ort.


Neubau Praxisgebäude 2

Das 3-geschossige Praxisgebäude verfügt über eine direkte Anbindung an das Kreiskrankenhaus Mechernich. Wesentlicher Bestandteil der Einrichtung sind die Praxen für Strahlentherapie mit einem Linearbeschleuniger sowie Radiologie und Onkologie, mit welcher die onkologische Versorgung der Patienten aus dem Kreis Euskirchen optimiert wird. Die oberste Ebene nimmt Praxen für stationäre Dialysebehandlungen sowie Linksherzkatheter-Untersuchungen auf, welche von Kooperationspartnern betrieben werden

Bruttogeschossfläche

2.200 qm

Bruttorauminhalt

8.800 kbm

 

Ambulantes Zentrum

Das Ärztehaus befindet sich in direkter Nachbarschaft des Kreiskrankenhauses Mechernich. Das Gebäude liegt im Schnittpunkt der Wegeführung zwischen Haupteingang, Stadtmitte und angrenzendem Parkhaus. Die transparente Architektur soll Offenheit und Flexibilität ausdrücken. In einer lichtdurchfluteten Halle werden die Geschosse über einen gläsernen Aufzug und eine offene Treppe erschlossen. Im Erdgeschoss liegen eine Apotheke und ein Sanitätshaus, die oberen Geschosse nehmen sieben Arztpraxen auf.

Bruttogeschossfläche

3.150 qm

Bruttorauminhalt

11.220 kbm

 

OP-Abteilung

Die vorhandene OP-Abteilung wurde in östlicher Richtung bis zur Rettungswache um 4 OP-Säle erweitert. Der Neubau umfasst neben der OP-Abteilung im 2. Obergeschoss noch eine innere Notaufnahme und eine chirurgische Ambulanz im 1. Obergeschoss sowie eine Zentralsterilisation im Erdgeschoss. In direkter Anbindung an die 4 OP-Säle ist eine großzügige Sterilgutversorgung mit 2 Vorbereitungsplätzen und ausreichender Stellfläche für Regale und Sterilgutwagen angeordnet. Die Versorgung mit Sterilgütern erfolgt über die im Erdgeschoss liegende Zentralsterilisation. Die Anordnung der Personalumkleiden, der Ver- und Entsorgung sowie Lagerflächen wurde optimiert. Die gesamte OP-Abteilung weist nach dem Umbau und der Erweiterung 6 interdisziplinär nutzbare große OP-Räume mit zentraler Einleitung, 2 Umbettungen sowie einem Aufwachraum mit 10 Plätzen auf.

Bruttogeschossfläche

2.860 qm

Bruttorauminhalt

12.020 kbm

 

Eingangshalle

Aufgrund steigender Patientenzahlen wurde die vorhandene Eingangshalle mit Empfangs-/Infobereich, Back-Office, Aufenthaltszonen sowie Cafeteria umgebaut und in Richtung des Vorplatzes erweitert. Eine großzügig verglaste Fassade lässt schon von Weitem den Blick in die Halle zu und empfängt Patienten und Besucher in einer hellen und freundlich gestalteten Atmosphäre mit fließenden Übergängen zum Warte- und Anmeldebereich sowie zur Cafeteria. Die seitlich hervortretenden Wandscheiben bilden zusammen mit dem Vordach einerseits einen Wetterschutz für den Besucherverkehr, andererseits ist ein Verweilen für Patienten möglich. Der neu gestaltete Vorplatz unterstreicht in seiner diagonal angeordneten Befestigung die Hauptlaufrichtungen und leitet Patienten und Besucher zum neuen Eingang oder von dort zum Parkhaus bzw. in die Stadt.

Bruttogeschossfläche:

734 qm

Bruttorauminhalt:

3.190 kbm

 

Intensivstation

Da die Kapazitäten der bestehenden Intensivstation nicht mehr ausreichten, wurde diese um einen Anbau mit 6 zusätzlichen Betten, einen Überwachungsplatz und Nebenräume ergänzt. Die Stahlkonstruktion befindet sich auf dem Flachdach im 1. Obergeschoss und bindet direkt an den vorhandenen Intensivflur an. Die Bettenzimmer sind als 1-Bettzimmer mit einer Größe von ca. 20 qm konzipiert. Um eine optimale Überwachung und Zugänglichkeit der Patienten durch das Personal sowie ein besseres Rangieren der Betten zu gewährleisten, sind die Zugänge der Räume mittels Glasschiebetüren über Eck angeordnet.

Bruttogeschossfläche

232 qm

Bruttorauminhalt

995 cbm